Über mich

Das bin ich:


Mein Name ist Lisa Kampermann und ich bin 29 Jahre alt. Zusammen mit meinem Mann und unserem Sohn wohne ich in einer 4-Zimmer Wohnung. Zu uns gehört auch noch unsere Chihuahua-Dackel Hündin. 

Auf dem ersten Bildungsweg habe ich meine Ausbildung zur Hotelkauffrau absolviert und war auch einige Jahre in der Gastronomie tätig. Dort wurde ich aber nicht glücklich, also entschied ich mich auf dem zweiten Bildungsweg eine neue Ausbildung zu machen, zur Kinderpflegerin. 

Seit 2017 arbeite ich nun also im sozialen Bereich, mit Ausnahme der Schwangerschaft und der Elternzeit. 

Meine Entscheidung als Tagespflegeperson zu arbeiten liegt darin, dass ich mich im U3 Bereich sehe. Zudem habe ich auch die Möglichkeit stetig auf die Kinder und ihre Bedürfnisse einzugehen und muss hier keinerlei Abstriche machen.

Ich präferiere die Arbeit im häuslichen Bereich, da ich den Kinder hier gezielt Sicherheit, Geborgenheit und eine Wohlfühlatmosphäre bieten kann.

Ich liebe meine Tätigkeit als Tagesmutter und es macht mir sehr viel Spaß die kleinen Kinder beim Entdecken der Welt zu unterstützen und diesen wichtigen Lebensabschnitt zu begleiten. In vielerlei Hinsicht sind die ersten Jahre für die Entwicklung der späteren Persönlichkeit prägend. Es ist mir wichtig, die Kinder in dieser Zeit zielgerichtet zu fördern und ein liebevolles Umfeld zu bieten, in dem sie spielen, toben und lachen können.

In der Kindertagespflege ist die pädagogische Qualifizierung der Betreuungsperson Grundvoraussetzung. Vom Jugendamt habe ich die Pflegeerlaubnis 2021 erhalten.

Als Partner meiner Kindertagespflegestelle ist die Zusammenarbeit mit dem Jugendamt eine echte Unterstützung. Der Austausch und auch die regelmäßige Überprüfung meiner Räumlichkeiten ermöglicht es mir mein pädagogisches Wissen zu erweitern und ich habe ein Team an Fachleuten für vielfältige Fragen um mich herum. Denn Ihrem Kind soll es bei mir gut gehen.

Auch Sie als Eltern sind mir sehr wichtig und ich möchte, dass Sie Ihr Kind jederzeit mit einem guten Gefühl zu mir bringen. Die Eltern ermutige ich dabei, mir Ihre Wünsche und Erwartungen an die Kinderbetreuung zu nennen – zusammen gehen wir für das Kind eine Erziehungspartnerschaft für einen wichtigen Zeitraum in seiner Entwicklung ein.